Sie befinden sich: Ausflugsorte Split

Hauptmenü

AddThis Social Bookmark Button

Newsletter




TRAVELER POINT | Split Urlaub in Kroatien, Split Ferienwohnungen Split Dalmatien
PDF Drucken E-Mail

Informationen zu Split - Urlaub in Kroatien

In vielen Städten stehen Paläste aber eine Stadt im Palast gibt es nur einmal: in Split. Der römische Kaiser Diokletian ließ direkt am Meer seinen prunkvollen Alterssitz errichten, aus dem später die mittelalterliche Ortschaft erwuchs. Längst über die Mauern der antiken Anlage hinausgewachsen, ist Split heute kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Dalmatiens. Vor den Toren der Metropole erstreckt sich der Archipel von Split, eine Inselgruppe, die durch ihre landschaftliche Vielfalt abwechslungsreiche Urlaubstage verspricht. Von einer Hand voll kleinerer unbewohnter Eilande abgesehen, sind vor allem die vier großen Inseln von touristischem Interesse: Das nahe der Küste gelegene Solta wurde bislang nur von kroatischen Feriengästen als Reiseziel entdeckt. Das gebirgige Brac, das größte aller dalmatinischen Eilande, besitzt den schönste Strand sowie viel besuchte Badeorte und einsame Bergdörfer. Weit draußen im Meer ragt Vis empor. Alle Inseln sind von Split aus mit der Autofähre zu erreichen, untereinander sind sie jedoch nicht verbunden.

Mit 190 000 Einwohnern ist Split die größte Stadt Dalmatiens, die zweitgrößte Kroatiens und darüber hinaus einer der wichtigsten Industriestandorte des Landes. Das Herz aber schlägt noch immer in den Mauern des über 1500 Jahre alten Diokletianspalastes. Den Schiffsreisenden zeigt sich die Metropole bereits bei der Einfahrt in den Hafen von ihrer Panoramaseite: die Palmengesäumte Riva vor der breiten Front des spätrömischen Kaiserpalastes und dem Campanile der Kathedrale, der die Dächer der Altstadt überragen.

Berg Marjan

An der Westspitze der Halbinsel von Split erhebt sich der 178 m hohe, bewaldete Berg Marjan, der herrliche Möglichkeiten für einen Spaziergang bietet und einen grandiosen Blick über die Stadt und Hafen gewährt. Vom Diokletianpalast aus erreicht man ihn zu Fuß in etwa 15 Minuten durch den Stadtteil Veli Varos (via Senjska Ulica). Über breite Fußwege und Treppen steigt man hinauf und erreicht auf halber Höhe eine Aussichtsterrasse. Dicht unter dem Kamm erhebt sich das kleine Bethlehemkirchlein im Übergangsstil von der Gotik zur Renaissance.

Ausflüge in Split - Kroatien

5 km nördlich vom Zentrum Split, in der von großen Industrieanlagen geprägten Stadt Solin, liegen die ausgedehnten, spektakulären Ruinen des antiken Salona. Die archäologische Zone nahe den Parkplätzen ist touristisch kaum erschlossen. Interessierte können im dem 160 Hektar großen Ausgrabungsgebiet selbst auf Entdeckungstour gehen. Zwischen Olivenbäumen und Gestrüpp schlummern die architektonischen Überreste der antiken Metropole.

Brac

Mit fast 400 Quadratkilometern ist Brac die größte Insel Dalmatiens und die drittgrößte Kroatiens. Während die dem Festland zugewandte Seite vergleichsweise dicht besiedelt ist, blieb die zerklüftete Südküste weitgehend menschenleer. Seine landschaftliche Schönheit verdankt Brac dem rauen Gebirgsblock, der das Eiland längs durchzieht und an der Südküste mit schroff zerrissenen Felswänden jäh ins Meer abstürzt. Ferienzentrum ist Bol mit dessen überaus beliebten Strand Zlatni rat.

Insel Solta

Nur durch einen engen Meereskanal von der Westspitze der Insel Brac getrennt, erstreckt sich das buchtenreiche Solta (52 Quadratkilometern, 1400 Einwohner) vor der Küste von Split. Das Eiland ist geprägt von sanften Hügeln mit silbern schimmernden Olivenhainen. Der Tourismus beschränkt sich bislang auf den Hauptort Grohote und die großen Ferienanlagen in der tiefen Bucht Necujam.

Wie alle Inseldörfer ist auch Grohote (600 Einwohner) eine pittoreske Ansammlung grauer Natursteinhäuschen, die sich um die Dorfkirche starren. Nur wenn das Trajekt von Split im nahen Flughafen Rogac anlegt, beleben sich seine Gassen für kurze Zeit. Bunt und betriebsam sind dagegen die Kiesstrände der bucht Necujam, die 4 km von Grohote tief ins Land eindringt.

Insel Hvar

Nur bis zu 11 km breit, aber 68 km lang ist Hvar, das sich wie eine Seeschlange aus dem Meer erhebt. Der lange, schmale Schwanz, der mehr als zwei Drittel des Eilandes ausmacht, besteht aus sanft welligem, von Federn und weiden bedecktem Hügelland. Lavendel, Oleander, Feigenbäume und Zypressen verleihen der Gegend ein fast toskanisches Flair. Das milde Klima und ihr üppiges Pflanzenkleid verdankt die Insel ihrer Nachbarin Brac, deren hohes Gebirge sie vor der Bora schützt. Ein anderes Bild präsentiert der Kopf der Inselschlange. Dort erheben sich über 600 m hohe Berge, und Landwirtschaft ist nur an wenigen Stellen möglich. Der Fremdenverkehr konzentriert sich auf die Küstenort Jelsa, Vrboska, Stari Grad und Hvar, die sich in subtropischer Vegetation an geschützten Buchten schmiegen.